Mach’s gut Japan, wir sehen uns!

Nun bin ich also wieder zu Hause. In good old germany. Fühlt sich gut an. Nach fast einem Monat habe ich mich wieder gut eingelebt und mein Körper sich an die fast arktischen klimatischen Bedingungen Deutschlands angepasst. Das Wetter hier war (und ist noch immer) wirklich eines der Dinge, die mir jeden Tag wieder Freude... weiterlesen →

Advertisements

Nikuman 肉まん

Ich weiß nicht, ob ich ein halbes Jahr mit Tomaten auf den Augen immer daran vorbeigelaufen bin oder sie tatsächlich bis vor einer Woche nicht da waren, aber vor einigen Tagen ging ich in den Konbini um mir mir etwas zum Mittagessen zu besorgen, da sah ich sie beim bezahlen an der Kasse plötzlich. Einer nur noch da. Geistesgegenwärtig bestellte ich den Letzten. Den letzten Nikuman aus dem Warmhalteschränkchen. Endlich.

Das Edamame-Selbstexperiment

Zugebenermaßen ist der Titel des Beitrags, wenn einem Edamame kein Begriff ist, vielleicht etwas dramatisch für das, worum es tatsächlich geht, aber es klang irgendwie gut und da konnte ich es nicht in sowas wie "Bohnen kochen mit der beflaggten Möhre" ändern...  das trifft den Kern der Sache jedoch schon eher, denn heute geht es... weiterlesen →

Feste feiern, wie sie fallen – Heute: Tanabata 七夕

Heute, also am 7.7. ist Tanabata hier in Japan. Grund genug, sich das Fest und was dahinter steckt, mal genauer anzusehen. Übersetzt bedeutet der Name soviel wie "der Abend des 7. Tages". Klingt ein bisschen wie die Vorhersage der Apokalypse aber tatsächlich haben wir es glücklicherseise "nur" mit dem Fest der Wünsche/Sterne zu tun, puh.

Stolpersteine und Fettnäpchen – Gelerntes in der freien Wildbahn anwenden

Hat man endlich die Möglichkeit die Sprache, mit der man sich nun so lange beschäftigt in echt, in der freien Wildbahn auszuprobieren, gibt es tolle Momente, aber auch einige Rückschläge, die man einstecken muss, von denen man sich aber auf keinen Fall entmutigen lassen sollte! Meist denkt man dann, dass es nur einem selbst so geht, aber das stimmt nicht! Lest hier von ein paar meiner Erlebnisse.

Der neue Duolingo-Japanischkurs für euch getestet (+kleinem Tipp)

Aus gegebenem Anlass gibt es heute schon wieder einen kleinen Artikel von mir: Als ich gestern früh aufwachte, fand ich eine Mail in meinem Postfach, die mich darauf hinwies, dass der Japanischkurs bei Duolingo endlich fertig sei. Das ließ ich mir natürlich nicht zweimal sagen und habe gestern Abend die letzte Lektion des Kurses abgeschlossen und werde euch jetzt verraten, was ihr vom Kurs erwarten könnt und ob es sich für euch lohnt, mal einen Blick darauf zu werfen.

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑